14. Februar 2007

Allison, das Goldkehlchen

Ein zugegeben gewöhnungsbedürftiges Cover hat diese meine neue Lieblings-CD. Aber wen interessiert die Verpackung, wenn das darin eingepackte Material derart gut ist! Denn die Musik von Frau Goldfrapp ist eine Messe für sich.

Moment mal, Frau Goldfrapp?? Genau, denn so heißt die Dame auf dem Cover, genauer Allison Goldfrapp. Und wenn man einen so schön ungewöhnlichen Namen hat, muss man einfach ins Showgeschäft gehen. Und wenn dann noch die passende Stimme und einen Musiker-Kollegen dazu hat, dann kann man sogar recht erfolgreich sein.

Aber genug der schönen Worte (die ich aufgrund einer Kehlkopfentzündung nur schriftlich niederlegen kann). Und die schönere Stimme hat auch Allison (ich nenne sie mal ganz freundschaftlich so). Nachdem ich schon ihr aktuellstes Album "Supernature" mehr als gut fand, hat mich ihr Erstlingswerk "Felt Mountain" glatt umgehauen (okay, ich liege ja schon im Bett, aber trotzdem!). Die neun Songs strotzen vor einer klanglichen Spannung und Erotik, die ich sonst kaum irgendwo so geballt gefunden habe. Die Stimme von Allison Goldfrapp erinnert entfernt an Flunk oder Stina Nordenstam, die Musik entstammt den selben Ursprüngen wie die Propellerheads oder Orbital (wo Allison früher tätig war).

Da Musik ja immer Geschmackssache ist, hier mein Tipp: Unbedingt reinhören - das Kaufen kommt dann von ganz allein!! Viel Vergnügen!

Keine Kommentare: