30. Juni 2008

Backyard viewing

Ganz öffentlich (also "Public") war es natürlich nicht, weil man das nicht darf und so. Aber dann war es eben Gartengucken (also backyard viewing). So.

Am Nachmittag wurden einfach ein paar Latten zugesägt und in einen alten Bettbezug geschoben, das Ganze mit Nägeln, Schrauben und Draht an einen Querbalken der Terrassenüberdachung gebastelt, zwei Steine als Beschwerung, den alten Verstärker und die noch älteren Boxen vom Boden geholt und alles mal schnell fliegend verkabelt. Dann kam der Beamer dazu sowie noch mehr Kabel (es waren viele kleine Kabel, die ich da zusammenzauberte).

Alles funktionierte, nur die Sonne war am Anfang noch zu hell. Das legte sich dann aber zum Glück, und ab der 10. Minute konnten wir das Endspiel auch wirklich verfolgen.

Hätten wir nur lieber einen Film geschaut ...

Das taten wir nach dem verlorenen Spiel dann auch und beschlossen, das "Sommerkino" öfter zu öffnen. Auch Filme machen eben in Gesellschaft mehr Spaß.

27. Juni 2008

Schlimme Verletzung



Zum Glück ist es ja nur ein Fake, aber es sieht ganz schön realistisch aus: Die Zwillinge waren heute als Vorschüler in der Grundschule bei einem Verkehrssicherheitstag zu Gast. Und da ging es eben nicht nur um die Sicherheit auf den Straßen und Fußwegen, sondern auch um Erste Hilfe.

Nun, Leah bekam eine "Schnittwunde" verpasst und wurde schließlich von den begeisterten Kameraden verbunden. Zuhause durfte ich sie dann mittels Schere vom Verband befreien.

Mama fand's echt ekelig!!

24. Juni 2008

Das (überfällige) Geburtstagsvideo 2008

Okay, es hat etwas gedauert, aber irgendwie war jede Menge zu tun die letzten Tage und Wochen, aber jetzt ist ja alles gut.

Ist zwar schon wieder ein paar Tage her, aber auch in diesem Jahr wurde hier wieder kräftig gefeiert. Diesmal war sogar ein echter Zauberer da:

16. Juni 2008

Ein kleiner Dank

Noch ein paar Worte zum Rolandsfest in Nordhausen am vergangenen Wochenende:

Die Highlights dieses Festes wurden dem Publikum kostenlos präsentiert, und dabei war es egal, ob es sich um einheimische Bands oder die großen und größeren Acts gehandelt hat. Mir hat das gefallen, zahlt man doch sonst schon für die kleinsten Veranstaltungen schon z.T. enorme Eintrittspreise.

Unverständlich fand ich nur die mangelnde Bereitschaft der Nordhäuser und ihrer Gäste, sich durch den Kauf eines mit einem Preis von € 2,- nicht überteuerten Buttons bei der Stadt Nordhausen und allen fleißigen Helfern hinter den Kulissen für das Fest zu bedanken.

Sollte daran auch Petrus Schuld sein?

15. Juni 2008

"He's a pussy!"

Das Rolandsfest war zu seiner 40. Auflage wieder im Gehege angekommen, und es lockte - trotz des teilweise miserablen Wetters - Tausende zu den angekündigten Acts und Bands. Freitag und Samstag durfte ich durch das Programm führen, die Leute bei der Stange halten - und den diversen Künstlern ganz nah sein.

Dort spannte sich der Bogen von der Partyband bis zum internationalen Top-Act. Und ebenso unterschiedlich war auch die Art und Weise, wie man an das Geschäft des Musikmachens heranging. Beispiele gefällig? Bitteschön:

"Bartlos" hat natürlich Heimvorteil, aber man merkt den einzelnen Musikern den wahren Spaß an der Musik förmlich an. "Tramp" aus Gera passt ebenso in dieses Schema, auch "PurPur" oder natürlich Petra Zieger und ihre Mannen (wobei es da schon mehr um den Stellenwert der "Show" ging als "nur" die Musik").

Dann kam ein älterer Herr aus Südafrika (zwischenzeitlich in London beheimatet). Seit dem Nachmittag bauten "seine" Leute unter der technischen und moralischen Leitung von Mr. King (dem Abbild eines typischen Inselbewohners, aber trotzdem sehr nett) die Technik und die Instrumente auf und testeten diese ausgiebig. Und um 19 Uhr kam Manfred - mit extrem schlechter Laune (weil gerade aus dem Nachmittagsschlaf gerissen) - und machte seinen Soundcheck.

Man beachte: seine Instrumente standen schon auf der Bühne und waren sogar schon eingeschaltet - er selbst hatte sie wahrscheinlich das letzte Mal bei seinem letzten Gig gesehen. Auch mit seinen "Bandkollegen" ging er mehr um wie mit Angestellten - und diese verhielten sich ihm gegenüber ebenso reserviert. Wenigstens aß man zusammen vor dem Konzert.

Nach dem Gig (natürlich ohne Zugabe, denn das passte dem "Meister" nicht in das musikalische Konzept) wartete schon ein Fahrzeug auf den alten Manfred, welches ihn (und nur ihn!) gleich ins Hotel fahren sollte. Vorher holte er sich beim Catering noch ein Nordhäuser Pils ab (für den Weg), welches er aber nach einem Schluck postwendend zurückbrachte mit den Worten: "Oh no, that's too strong!"

Ein "Mythos" war für mich entzaubert. Mr. King sagte daraufhin zu mir die Worte des Abends: "Well, he's a pussy". Und ich konnte ihm nur zustimmen.

11. Juni 2008

Die Zahnfee wird kommen ...

... in dieser Nacht, denn heute morgen hat sich Lucy's erster Zahn verabschiedet. Und natürlich gab es ein paar Tränen, aber wohl mehr vor Glück, weil sie ja nun endlich die echten "Schulzähne" bekommt. Und einer von denen guckt auch schon ein wenig heraus!

Leah schaut ein wenig traurig drein, weil bei ihr noch alles an Ort und Stelle ist, aber auch das ist sicher nur eine Frage der Zeit.

Und, sieht sie nicht süß aus mit ihrer kleinen Zahnlücke:



Siobhan Fahey

Nicht nur der Vollständigkeit halber:

Der "andere" Part von Shakespears Sister war auch deren Gründerin: Ex-Bananarama-Mitglied und Dave-Stewart-Ex-Frau Siobhan Fahey. Auch sie ist weiter musikalisch tätig, wie sie hier mit "Pulsatron" eindrucksvoll beweist:



Die Homepage der Guten ist zu finden unter www.siobhanfahey.com.

German Idol

Ein starker Song vom diesjährigen DSDS-Gewinner Thomas Godoj:

10. Juni 2008

Marcella Detroit

Wer kennt diese Frau?

Unter Ihrem Namen - Marcella Detroit - wahrscheinlich die wenigsten. Wenn man aber "Shakespears Sister" ("Stay", "Turn Your Radio On", ...) hört, dann geht das Nicken los. Tja, und neben Siobhan Fahey gehörte Marcella Detroit zu diesem Projekt aus den späten Achtzigern.

Nun, dessen Zeit ist vorbei (obwohl man die Songs auch heute noch gern hört), aber beide Künstlerinnen haben natürlich weitergemacht. Marcella Detroit z.B. hat einige interessante Alben veröffentlicht und auch für andere Projekte gesungen und gespielt.

Hier ist ein schönes (und flottes) Beispiel dafür:



Mehr von der Künstlerin gibt es auf ihrer Homepage www.marcelladetroit.com.

9. Juni 2008

800 Jahre NSW: 800 Luftballons

Ein weiteres Highlight des vergangenen Wochenendes kommt hier: Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule hier in Niedersachswerfen ließen am Samstag 800 Luftballons in den Himmel starten - einen für jedes Jahr, das unser Heimatort alt ist. Das gab ein imposantes Bild:



Übrigens: natürlich habe ich auch den Umzug am Sonntag gefilmt, aber an diesem Video, welches dann sicherlich wieder in zwei Teilen angeboten wird, muss ich verständlicherweise noch Hand anlegen. Ich bin nämlich kein Freund davon, etwas nur schnell "runterzukurbeln", um dann mit einer (wahrscheinlich) ungeschnittenen 90 Minutenfassung mit (wahrscheinlich) genau einer Einstellung (!!!) für € 15,- in den Handel zu gehen. Solch ein Angebot habe ich heute zumindest schon in einem Schaufenster gesehen.
Na, wer's braucht!

8. Juni 2008

800 Jahre NSW: Programm der Grundschule

Wie leicht mir das als vor vier Jahren Zugezogener schon von den Lippen kommt:

Unser Heimatort Niedersachswerfen (übrigens das einzige Niedersachswerfen in der ganzen Welt) feiert in diesem Jahr seinen 800. Geburtstag!! Deshalb ist an diesem Wochenende jede Menge los hier.

Die Schüler der Grundschule haben ein schönes Kulturprogramm einstudiert und dem begeisterten Publikum gestern präsentiert. Und da ich die Kamera dabei hatte, gibt es das Video von dem Auftritt in zwei Teilen schon hier zu sehen:



7. Juni 2008

Ein sonniger Tag in Bad Sachsa

Es war ein sonniger Frühlingstag, und bevor wir einen See überquerten, frühstückten wir richtig gut. Dann sahen wir noch ein paar hübsche Oldtimer und wunderschöne Blumen. Gefilmt wurde mit der Aiptek Z300HD.



It was a sunny spring day, we had a very good breakfast before we went to cross a lake. Then we saw nice vintage cars and beautiful flowers. Filmed with an Aiptek Z300HD.

4. Juni 2008

Video zum Kinderfest 2008

Manchmal dauert es halt ein Weilchen ...

Da ich viel zu tun habe im Moment, gibt es das Video zum Kinderfest am 30. Mai 2008 eben ein paar Tage später hier zu sehen. Es war wieder traumhaftes Wetter (fast schon zu warm) und die Kinder hatten jede Menge Spaß. Besten Dank nochmal an alle Helfer und Unterstützer!!