22. Oktober 2008

Richtig hilfreich ... Update

Wer so zwei, drei, vier, ... technische Geräte im Wohnzimmer hat (also Fernseher, Sat-Receiver, DVD-Player, Dolby-Verstärker etc.) kennt die Problematik der x Fernbedienungen. Abhilfe schaffen sollen dann diese tollen Universal-Fernbedienungen. Bei meinem Dolby-Receiver von Pioneer ist solch eine Fernbedienung dabei, die sogar teilweise programmierbar ist. Nur ist sie schon optisch kompliziert, recht schwer zu bedienen und für die etwas neueren Geräte nicht einsetzbar.

Ich habe schon zwei verschiedene Modelle von "freien" Universal-Fernbedienungen ausprobiert, aber auch da war immer spätestens beim Sat-Receiver Schluss. Heute also Versuch drei: Im neuen MediaMarkt in Halberstadt habe ich (vergleichsweise günstig) eine "Harmony 555" gekauft. Laut Verpackung versprach diese nicht nur die Steuerung von bis zu 15 Geräten (da muss ich nochmal ran, da fehlen mir noch ein paar), sondern die Programmierung ganzer Handlungsabfolgen (neudeutsch: "Activities").


Ein einfaches Beispiel: Zum Fernsehen muss der Fernseher und der Sat-Receiver eingeschaltet werden, u.U. muss am Fernseher auch noch der richtige Eingang für den Sat-Receiver gewählt werden. Die kleine Harmony erledigt das mit einem Tastendruck. Auch wenn es komplizierter werden soll, also z.B. eine DVD abgespielt werden soll, kann man die genaue Befehlsfolge auf eine Taste legen.

Und das Beste: es funktioniert wirklich! In der Logitech-Datenbank im Internet sind die Befehlsfolgen von über 225.000 Geräten abgelegt, und wenn mal ein wirklicher Exot dabei sein sollte, dann ruft man einfach die Hotline in Kanada an (deutschsprachig), und die sorgen dafür, dass auch dieses Gerät funktioniert.

Insgesamt also eine echte Empfehlung! Ach ja, mit € 49,- auch noch nicht einmal überteuert, und schick ist die Fernbedienung übrigens auch noch (sagt meine Frau).

Update:
Natürlich habe ich jetzt schon ein paar kleine Ungereimtheiten gefunden, aber die liegen weniger an der Fernbedienung, sondern mehr an mir. Ich wollte für die Kinder die Aktion "KIKA einschalten" programmieren, was aber nicht so leicht war, weil ich vergessen hatte, dass ja der Receiver nach dem Einschalten etwas Zeit braucht zu hochfahren. Ging aber zu programmieren ... und nun läuft es. Man sollte also - bei tiefergehender Programmierung - seine Geräte und deren Verhalten kennen.

Keine Kommentare: