31. Dezember 2009

Die Silvesterbowle 2009 läuft!! [Update]

Danke an alle Hörer und die tollen Feedbacks!! Das war eine sehr schöne Erfahrung heute! Einen guten Rutsch und ein tolles Jahr 2010 an alle Blog-Leser!!!

So, mit der Lady Gaga und "Pokerface" geht die schöne Sendung "Silvesterbowle 2009" auch zu Ende. Es gab zwar noch ein paar Songs, aber so schnell kam ich gar nicht hinterher, Blog UND Twitter zu aktualisieren. Wen es interessiert, einfach mal nach dem Hashtag #sb2009 bei Twitter schauen.

Jetzt ein Mashup der "besten" 25 Titel des Jahres 2009 von DJ Earworm.

Robbie Williams besingt die "Bodies", und wir hatten einen lieben Anrufer aus Eisenach in der Sendung (Frau Eisner).

Nach Elbow - "An Audience with the Pope" folgt gleich AC/DC - "Anything Goes". Beides Wünsche von Mario und seiner Frau.

Michael Jackson ist tot, seine Musik lebt: "Billie Jean" passt klanglich gut in diese Sendung.

Das war aber böse jetzt, aber mit Milow und "Ayo Technology" bekommen wir das doch wieder hin, oder?!

Nach dem Bösen Peter jetzt eine Musikwunsch von Stefan aus Leipzig (bei Halle): Rammstein - "Rammlied". Viel Spaß damit!!

Matt Powers - "I Believe What I See" - ein Sänger aus Los Angeles mit einer coolen Stimme und toller Musik! Man kann Matt bei Twitter folgen (@mattpowersmusic) oder bei Facebook. Dort findet man auch Möglichkeiten, seine erste CD und die aktuelle Single kostenlos zu laden. Ein faires Angebot!

Depeche Mode - "Wrong" - ein Song mit einem mehr als interessanten Video dazu. Einfach mal anschauen!

Peter ist verwirrt über den Song von Elsterglanz namens "Super Trouper", der ja eigentlich von ABBA stammt, klingt er doch wie von AC/DC gespielt.

Wir testen jetzt gleich die Bowle .... yummo!!!

Dieter Nuhr über Opel - sehr lustig ;)

Jetzt Empire Of The Sun - "Standing On The Shore"

Das war ja wieder eine umfangreiche Begrüßung! ;)

Nach der Begrüßung gibt es erstmal Ich & Ich mit "So soll es bleiben".

Wir sitzen schon im Studio ... und in wenigen Minuten geht es los. Dieser Blog wird live aktualisiert. Was sind wir nicht toll! ;)

29. Dezember 2009

Silvesterbowle 2009

Ein Auszug aus der Homepage des OKN:

"Ihren ganz persönlichen Jahresrückblick bestreiten Dirk Daniel und Peter Jentsch wieder am 31. Dezember live zwischen 15 Uhr und 17 Uhr im OKN. Da wird nichts ausgelassen, ob Promis, Politik oder andere Kuriositäten - zu allem haben sie ihren Senf bezusteuern. Und natürlich spielt die Musik eine gewichtige Rolle, zumal beide im abgelaufenen Jahr bei der selben Band im Konzert waren und sicher das ein oder andere Stück der australischen Kultband gespielt wird ..."

Was bedeutet das? Gehe ich etwa wieder auf Sendung?? Mache ich am Donnerstag Nachmittag Radio???

Genau so sieht es aus!! Zwischen 3 und 5 am Nachmittag geht unser traditioneller Jahresrückblick auf Sendung. Eigentlich nur regional in und um Nordhausen, aber dank Internetradio nun auch weltweit!

Hier gibt es die Links zum Livestream:

Neben einem musikalischen Rückblick auf 2009 werden Peter und ich auch diverse Themen des Jahres ansprechen und unsere Meinung dazu kundtun. Außerdem freuen wir uns wieder über Anrufe oder Faxe direkt bei uns ins Studio. Hier die Nummern:
  • Telefon: 03631 - 99 33 11
  • Telefax: 03631 - 99 33 33
Auch per Mail eingehende Grüße übermitteln wir natürlich gern. Einfach mailen an:
Und weil wir gaaaaanz modern sind, könntet Ihr Eure Meinungsbekundungen und Grüße etc. auch per Twitter senden. Dazu ganz schnell bei Twitter anmelden (wenn nicht schon geschehen) und BSEplus folgen:
Okay, und nun freuen wir uns auf viele Zuhörer und eine wirklich interaktive Sendung. Wünsche nach Musik bitte auch vorher senden - ich versuche diese (bei Verfügbarkeit) zu berücksichtigen.
Hier nochmal der Termin und die Daten:
  • Donnerstag, 31. Dezember 2009
  • 15 bis 17 Uhr
  • OKN (lokal auf 100,4 MHz, online s.o.)

27. Dezember 2009

Der Film im Fenster - dank ZDF HD ;)

Über die Feiertage probieren ARD und ZDF - sehr zur Freude von uns Zuschauern - das "neue" Fernsehen HDTV aus. So neu ist das zwar gar nicht, denn man hat das bei den Öffentlich-Rechtlichen schon öfter getestet, und die privaten bzw. Bezahlsender bekommen das auch schon ganz gut hin.

Nun also ARD und ZDF. Das ist sehr löblich, weil ja sowieso von uns allen finanziert und damit längst überfällig. Schöne neue Fernsehzukunft also. Oder doch nicht? Nun ja, es gibt das so Kleinigkeiten, die bis zu den GEZ-bezahlten Technikern nicht vorgedrungensind. Oder wie sonst ist das tolle Fernseherlebnis mit dem Film "Der Pferdeflüsterer" auf ZDF HD zu Weihnachten zu erklären?

Das schafft vielleicht ein kleines bebildertes Märchen.

Es war einmal ... ein Film. Dieser wurde auf 35 Millimeter breitem Zelluloid gedreht und lag damit im schönen Format 16:9 vor.


Das Bild war weit und breit, damit die Augen etwas zu tun bekämen. Damit auch die Menschen zu Hause in den Genuss dieses Filmes kommen konnten, wurden zuerst Videokassetten und später DVDs davon angefertigt. Nun begab es sich aber, dass viele Menschen zu Hause noch einen alten Fernsehapparat im Verhältnis 4:3 besaßen. Was tun? Denn wenn man das Filmbild in das alte Fernsehbild einpasste, war das Verhältmis nicht sehr ansehlich.


Findige Techniker kamen auf die Idee, dem Film ein paar Streifen mit auf den Weg zu geben, damit das eigentliche Filmbild eben nicht wie gestreckt aussah. Und plötzlich klappte es mit den Proportionen wieder.


Dann kamen langsam, aber sicher Fernseher im Format 16:9 in Mode. Die konnten das Bild des Filmes praktisch formatfüllend - ohne die störenden Streifen - darstellen. Das funktionierte aber nur richtig, wenn ein wichtiger Schalter (genannt Flag) genutzt wurde.


Vergaß man diesen Schalter, wurde das Bild mit den schwarzen Streifen zusammen in das flachere Bildformat reingepresst. Das Ergebnis war fatal.


Solch ein Bild flimmerte am bewussten Abend über die Bildschirme aller ZDF-Zuschauer. Okay, das kann ja mal passieren, schließlich machen die meisten Privatsender diesen "Fehler" regelmäßig.

Ha, dachten sich nun aber die Techniker des ZDF, das können wir noch verschlimmbessern. Denn schließlich haben wir ja nun HDTV, da sind ganz andere Möglichkeiten drin.

Gedacht, getan. Man nahm sich also das schöne Bild mit den scharzen Streigen oben und unten und fütterten damit ihren HDTV-Umrechner. Für diesen war das zugeführte Signal aber nun ein klassisches 4:3 Bild, und das kannte er von alten echten 4:3 Filmen. Flugs rechnete er also Streifen dazu - diesmal links und rechts - um den Zuschauern das vermeintliche 4:3 Bild formatfüllend zu präsentieren.

Und das Ergebnis dieser Umrechung ging dann parallel auf dem schönen Kanal ZDF HD auf Sendung:


Somit kamen also die Zuschauer des "neuen, besseren" Fernsehens in den Gebuss eines Filmes im Fenster. Sicher sind sie dafür ganz nah zusammengerückt vor dem teuren HD-Fernseher, um das eine oder andere Detail im Film zu erhaschen.

Eine technische Meisterleistung, liebe ZDF-Techniker - sicherlich mit warmen, weihnachtlichen Gedanken zu begründen. Vielen Dank dafür!!

14. Dezember 2009

14 Fragen zu Twitter

Twitter ist in. Zumindest bei mir und Millionen anderen Menschen weltweit. Das kann ich schonmal so sagen.

@gillyberlin hat sich nun ein paar Fragen ausgedacht, anhand derer er sich einen kleinen Eindruck verschaffen möchte, wie die Leute bei Twitter denn so ticken. Die Fragen sind leicht zu beantworten, also werde ich das auch mal tun.

Und hier sind sie (die Fragen, mit meinen jeweiligen Antworten dazu):

  1. Wie ist dein Twittername?
    @bseplus
  2. Hast du einen weiteren Twitter Account oder twitterst du bei einem Gemeinschafts-Account mit?
    Hatte ich mal kurzzeitig, aber ich konzentriere mich jetzt lieber auf den einen Account. Bin ja auch nur ein Mensch.
  3. Wie viele Follower hast du und wie vielen Leuten followst du?
    Aktuell - schnell mal schauen, denn soo wichtig ist mir das nicht - folge ich 191 Twitterern, und mir folgen 226.
  4. Wie viel Zeit verbringst du täglich schätzungsweise mit twittern?
    Meine Frau sagt: viel zuviel! Ich schätze: netto so 2 Stunden am Tag.
  5. Benutzt du am PC/Mac ein Programm zum Twittern oder benutzt du die Website von Twitter?
    Ich benutze Echofon (für Firefox) und manchmal die Website.
  6. Twitterst du unterwegs?
    Gern und immer wieder.
  7. Wenn ja, welchen Client verwendest du auf deinem Handy/Smartphone?
    Auch Echofon, die kostenlose Version für das iPhone.
  8. Unter welchen Bedingungen followst du einem neuen Follower zurück?
    Wenn es thematisch stimmt oder mir seine "Art" gefällt. Also aus dem Bauch raus.
  9. Wie findest du die neue Reweet-Funktion von Twitter?
    Was ist die neue Retweet-Funktion?? ;)
  10. Benutzt du das Listen-Feature von Twitter?
    Ich bin ein paar mal gelistet, selbst nutze ich diese Schubladen-Funktion aber (bisher) nicht.
  11. Was hältst du von Werbung durch andere User im Twitterstream (z.B. Magpie)?
    Werbung ist mir willkommen, wenn ich sie haben möchte. Folge z.B. der PC-Welt, die ja nicht nur aus Menschenliebe heraus die Informationen verteilt.
  12. Gibt es eine Funktion die du bei Twitter vermisst?
    Ach, alles entwickelt sich weiter. Bisher habe ich aber noch nichts vermisst.
  13. Kannst/magst du einen bestimmten Twitterer empfehlen?
    Ich lese gern den Blog von @Julia78 - und ihre Tweets auch.
  14. Hast du noch eine persönliche Anmerkung zu Twitter?
    Was haben die Menschen eigentlich den ganzen Tag gemacht, als es noch kein Twitter gab??

12. Dezember 2009

Zitat um Mitternacht

"Welches Land kann sich seine Freiheit erhalten, wenn die Herrscher nicht von Zeit zu Zeit gewarnt werden, dass ihr Volk sich den Widerstandsgeist bewahrt hat?"

Thomas Jefferson
US-Präsident 1801-1809

7. Dezember 2009

Erfolgreicher Nikolausmarkt

Der Regen zeigte kein Erbarmen, aber trotzdem war der gestrige Nikolausmarkt in Niedersachswerfen ein voller Erfolg. Und da waren sich Veranstalter und Besucher einig! Denn dank vieler fleißiger Helfer von Vereinen und der Gemeinde wurde es ein gelungener Nachmittag. Der Glühwein wärmte, der Kuchen schmeckte - und mit den mitgebrachten Regenschirmen trotzten die Besucher des Nikolausmarktes dem immer wieder einsetzenden Regen. Und der Ansturm der Besucher ließ am gesamten Nachmittag nicht nach.

Der Kinderchor der Grundschule eröffnete den Markt mit weihnachtlichen Liedern, die die Sachswerfer und ihre Gäste auf das Markttreiben einstimmten. Dafür gab es viel Applaus, und die kleinen Sängerinnen durften sich zum Dank aus dem Sack des Weihnachtsmannes bedienen. Und dann ging es an die diversen Stände.

Ob Fußballverein, Feuerwehr oder Förderverein - alles Beteiligten trugen ihren Anteil am Gelingen des Festes. Da gab es Bratwürstchen vom Rost, wärmenden Glühwein, leckeren selbstgebackenen Kuchen und Kaffee und warmen Kakao. Alles zu volkstümlichen Preisen. Verkaufsstände luden zum Stöbern ein und man konnte sich noch das eine oder andere Geschenk für Weihnachten sichern. Und auch die passenden Bäume fürs Fest gab es zu kaufen.

Für die Kleinen gab es sogar einen Streichelzoo, und im Seniorentreff der Gemeinde konnten die Kinder kleine Glücksengel basteln. Außerdem wurden hier viele kleine und große Bastelarbeiten der Niedersachswerfer Grundschüler verkauft, die diese in den letzten Wochen angefertigt hatten. Der Erlös dieses Verkaufes soll dem Kinderhospiz Mitteldeutschland e.V. zur Verfügung gestellt werden. Und es kamen insgesamt 361,22 Euro zusammen - ein stolzer Betrag! Mit dieser Aktion bewirbt sich die Grundschule um den Titel "Schule mit Herz".

Einen schönen Abschluß des Nikolausmarktes bildete dann das Adventssingen in der Kirche. Künstler aus dem Landkreis Nordhausen machten auch diese Vorstellung zu einem stimmungsvollen Ereignis.

Abschließend waren sich die Veranstalter einig: dieser Nikolausmarkt war ein toller Erfolg! Und deshalb wird es im nächsten Jahr ganz bestimmt eine Neuauflage geben.

1. Dezember 2009

Ich will (noch) kein Opa sein!

Es gab mal eine Zeit, da habe ich Medizin nicht nur gehasst, sondern auch wirklich weit weg von mir geschoben. Dann kam die Diagnose MS - und alles wurde anders.

Zuerst kamen die Spritzen (Rebif 44, dreimal die Woche), deren Nebenwirkungen ich mit Tabletten (Ibuprofen, 800er) bekämpfte. Dazu kamen Vitaminspritzen, Vitamin-Tabletten, Kopfschmerz-Tabletten, Migräne-Spritzen. Später ersetzten Tabletten (zum Glück) auch die MS-Spritzen. Schließlich und endlich war es wie damals bei meiner Oma oder meinem Opa: morgens und abends zu den Mahlzeiten lagen kleine Berge bunter Pillen neben meiner Tasse.

Übrigens: ich bin knapp über 40 Jahre alt.

Ganz neu waren Tabletten wegen Nervenkrämpfen, Muskelkrämpfen, Depression. Keine davon mit einem positiven Effekt. Eigentlich habe ich mich nur über die zuverlässig eintretenden Nebenwirkungen gewundert. Aber: mit einem Gefühl wie nach einer Flasche Jack D. kann ich unmöglich im Außendienst arbeiten.

Wie gesagt: eine hilfreiche Wirkung habe ich bei den Medikamenten nicht feststellen können.

Was lag also näher, als einfach mal die Finger von den Pillen zu lassen? Bedeutet: bis auf die Vitamin-Tabletten nehme ich seit Sonntag nichts mehr. Punkt. Ich will nicht mehr. Es reicht!

Über Erfolg (oder Mißerfolg) dieser Startegie werde ich dann mal berichten, ich bin selbst gespannt, was dabei rauskommt. Aber eigentlich kann es ja nur besser werden.