29. Dezember 2009

Silvesterbowle 2009

Ein Auszug aus der Homepage des OKN:

"Ihren ganz persönlichen Jahresrückblick bestreiten Dirk Daniel und Peter Jentsch wieder am 31. Dezember live zwischen 15 Uhr und 17 Uhr im OKN. Da wird nichts ausgelassen, ob Promis, Politik oder andere Kuriositäten - zu allem haben sie ihren Senf bezusteuern. Und natürlich spielt die Musik eine gewichtige Rolle, zumal beide im abgelaufenen Jahr bei der selben Band im Konzert waren und sicher das ein oder andere Stück der australischen Kultband gespielt wird ..."

Was bedeutet das? Gehe ich etwa wieder auf Sendung?? Mache ich am Donnerstag Nachmittag Radio???

Genau so sieht es aus!! Zwischen 3 und 5 am Nachmittag geht unser traditioneller Jahresrückblick auf Sendung. Eigentlich nur regional in und um Nordhausen, aber dank Internetradio nun auch weltweit!

Hier gibt es die Links zum Livestream:

Neben einem musikalischen Rückblick auf 2009 werden Peter und ich auch diverse Themen des Jahres ansprechen und unsere Meinung dazu kundtun. Außerdem freuen wir uns wieder über Anrufe oder Faxe direkt bei uns ins Studio. Hier die Nummern:
  • Telefon: 03631 - 99 33 11
  • Telefax: 03631 - 99 33 33
Auch per Mail eingehende Grüße übermitteln wir natürlich gern. Einfach mailen an:
Und weil wir gaaaaanz modern sind, könntet Ihr Eure Meinungsbekundungen und Grüße etc. auch per Twitter senden. Dazu ganz schnell bei Twitter anmelden (wenn nicht schon geschehen) und BSEplus folgen:
Okay, und nun freuen wir uns auf viele Zuhörer und eine wirklich interaktive Sendung. Wünsche nach Musik bitte auch vorher senden - ich versuche diese (bei Verfügbarkeit) zu berücksichtigen.
Hier nochmal der Termin und die Daten:
  • Donnerstag, 31. Dezember 2009
  • 15 bis 17 Uhr
  • OKN (lokal auf 100,4 MHz, online s.o.)

Kommentare:

Stefan hat gesagt…

Grüß dich! Ich war so frei und habe deinen Blogbeitrag auf meinem Blog verwendet, denn Werbung ist ja alles!

Gruß Stefan

http://SiebZehnNullDrei.de

BSEplus hat gesagt…

Das ist sehr schön von Dir! Danke!
Ich bin sowieso mal gespannt, wie sich das Konzept einer solchen Radiosendung wandeln lässt durch Twitter, Blog & Co. Wird ein interessantes Experiment.
Außerdem juckt es mir wieder mal in den Fingern. Radiomachen ist schon eine Leidenschaft!