25. Januar 2010

"Mein Base" - Vorteile für Selbständige

Mit der Abkündigung der "alten" Base- und aller E-Plus-Tarife fallen leider auch einige Vergünstigungen unter den Tisch. Dazu gehören solche Optionen wie der "Studenten-Tarif" oder "Code 25". Doch auch bei den Geschäftskunden hat sich etwas geändert.



Ab sofort gelten für Selbständige die gleichen Konditionen wie für normale Privatkunden auch. Diese sind hier beschrieben (http://bseplus.blogspot.com/2010/01/mein-base-infos-und-tipps-zum-neuen.html). Jedoch gibt es drei interessante Unterschiede, die sich u.U. für den Geschäftskunden bezahlt machen:

1. Kostenlose Papierrechnung

Automatisch ist bei "Mein Base" der elektronische Rechnungsversand voreingestellt. Eine Erreichbarkeit per E-Mail ist also Voraussetzung. Auf Wunsch kann man sich eine Papierrechnung zustellen lassen, diese kostet dann 1,- € pro Monat. Da für Geschäftskunden eine schriftliche Rechnung notwendig ist, bekommen sie diese ohne zusätzliche Kosten in ihren Briefkasten.

2. Kostenlose Hotline

Der Wechsel, die Kündigung oder die Neubuchung von Optionen geht am einfachsten über die Hotline. Während Privatkunden hier pro Anruf mit Kosten in Höhe von 0,99 € rechnen müssen, sind diese Anrufe für Geschäftskunden kostenlos.

3. Keine Anschlussgebühr für Zusatzkarten

Bei Selbständigen sind Zusatzkarten - z.B. für Mitarbeiter - grundsätzlich von der Anschlussgebühr ausgenommen. Das bedeutet, dass auch bei einer späteren Inaktivität (bei Ausscheiden des Mitarbeiters o.ä.) die Gebühr in Höhe von 25,- € nicht erhoben wird. Das erhöht zusätzlich die Flexibilität der Geschäftskunden.


Um für "Mein Base" als Geschäftskunde zu gelten, benötigt man zur Legitimation einen entsprechenden Gewerbenachweis.

www.base.de

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dadurch sind die Verträge für kleine Unternehmen mit 5-10 Karten und einigen Vieltelefonierern sehr uninteressant geworden.

Über die Kartenanzahl waren früher tolle Rabatte möglich.

Nun kostet die Allnet-Flat 50 € zzgl. SMS (sofern benötigt), egal ob 1 SIM oder 10 SIM gebucht werden.

Im Vergleich zu o2 ist dadurch das Angebot leider wesentlich schlechter geworden. Dort gibt es den o2 o (für Selbstständige) automatisch mit 20%-Rabatt, sodass max. 48 € für die "Allnet-Flat inkl. SMS" anfallen. Außerdem erspart man sich das Deaktivieren der Optionen in den Krankheits- oder Urlaubswochen bzw. -monaten. Und auch die Datenpakete und Auslandsgespräche werden um 20% rabattiert!

Einziger Nachteil für BlackBerry-Anwender bei o2: Als Selbstständiger gibt es dort nur BIS-Unterstützung (BlackBerry Internet Service) und offiziell keine Möglichkeit einen BES (BlackBerry Enterprise Server) zu nutzen, um Kontakte, Kalender, Aufgaben und Notizen abzugleichen. Dafür ist die BIS-Option kostenlos...BES ist nur für "Geschäftskunden" verfügbar, die dann den o2 on oder die Business-Variante des o2 o (bei der keine SMS enthalten sind) buchen müssen und somit insgesamt etwas teurer wegkommen.

BASE/E-Plus hingegen unterscheidet nicht zwischen BIS und BES, dafür kostet die Option 10 € pro Monat.

Die angegebenen Preise sind alle Brutto, um besser mit den Privatkunden vergleichen zu können!

BSEplus hat gesagt…

Eigentlich gilt das nur für Vieltelefonierer - und dann ist es egal, ob 5-10 Karten oder auch nur eine. Habe ich nur Mitarbeiter in meinem Unternehmen, die mehr als die € 48,- vertelefonieren, dann stimmt das Argument.

Wenn ich aber Mitarbeiter mit geringeren oder auch unterschiedlichen oder veränderlichen Nutzungsprofilen habe, sieht der Vergleich schon anders aus.

Ich persönlich finde es gut, dass - bis auf die geringen Vorteile - nun bei "Mein Base" kein Unterschied zwischen Privatkunden (also normalen Menschen) und Businesskunden (was qualifiziert die eigentlich, günstigere Angebote als normale Menschen angeboten zu bekommen?) mehr gemacht wird.