17. Januar 2010

Weckdienst bei ProSieben

Meine Frau war aus, die Kinder im Bett, alle Twitter-Freunde am Start - Zeit für "Schlag den Raab" gestern. Alles war so, wie es sein soll (naja, bis auf den unsäglichen Kandiadten). Und fast schon pünktlich um 0:00 Uhr war die Sendung zu Ende. Und dann passierte es!

Ich muss vorher sagen, dass ich die Lautstärke der das Wohnzimmer beschallenden Anlage auf erträgliches Zuhause-Mass eingestellt hatte. Damit die Zwerge nicht gestört werden beim Schlafen.

Der nachfolgende Film startete - mit einem Paukenschlag. Die Lautheit des Streifens war der Hammer - zumindest im Gegensatz zum vorhergehenden "Schlag den Raab". Ich konnte gar nicht so schnell in Richtung Fernseher laufen (die Fernbedienung lag in dessen Nähe), um die Anlage herunterzuregeln. Einfach nur laut und der vorgerückten Stunde nicht angemessen!

Nun, die Techniker bei ProSieben werden sich sicher etwas dabei gedacht haben. Ebenso bei der wunderbaren Darstellung des Filmes (Film im Breitformat ohne automatisches Umschaltsignal). Das lässt mich schon erahnen, wies es bei ProSieben HD+ so zugehen muss!

Wenn es nicht "Schlag den Raab" oder "Desperate Housewives" (meine Frau schaut das) dort gäbe, würde ich den Sender am liebsten aus der Liste löschen. Oder zur Strafe auf die 973 legen!

"We love to entertain you!" Ja, glaub mal selber dran!!

1 Kommentar:

der Leipziger hat gesagt…

Das ist eigentlich normal bei Pro7 & Co. Das schreckt man übel zusammen. Meistens ist ees bei den Werbebreaks zu hören. Übel laut.