30. März 2010

Gute Nachricht - Sendung wird wiederholt

An die große Glocke habe ich es vorher nicht gehängt, aber die heutige Sendung "BSEplus - Netzgezwitscher. Folge 2" ist aufgezeichnet worden. Und sie wird als Wiederholung im Programm des OKN laufen.

Termin ist der 7. April 2010 - und Arbeitnehmer-freundlich kommt sie dann in der Zeit zwischen 20 und 22 Uhr! Natürlich ist eine direkte Beteiligung per Twitter oder Mail dann nicht möglich, aber über Kommentare freue ich mich natürlich trotzdem!

Die Sendung läuft: "BSEplus - Netzgezwitscher. Folge 2"

Die Sendung läuft!!

Um in den Genuss der regelmäßigen Updates zu kommen, einfach die Seite aktualisieren. :)


Musik:
BSEplus Theme Start
Unkle - Lawless


Krimi 2.0

Wir kennen die Situation. Wir schauen einen Krimi im Fernsehen, auf DVD oder im Kino an und sind immer mal wieder mit irgendetwas nicht nicht zufrieden.

Mal sind es die Schauspieler, mal die Requisiten, mal die Handlung, mal das Drehbuch, irgendwas ist immer.

Und immer wieder geht einem dieser eine Satz durch den Kopf: “Das hätte man auch anders machen können!" Oder auch: "Das hätte ja ich besser gemacht!”

Was wäre nun, wenn man einen Krimi selbst bestimmen könnte? Also so richtig - von Anfang bis Ende?

Auf diese Idee kamen auch der Schauspieler Michael Jäger und ein paar Mitstreiter und riefen das Projekt "Krimi 2.0 - Wir machen uns den Krimi,wie er uns gefällt" ins Leben. Und seitdem ist da die Hölle los, denn unzählige Filmfans im Netz wollen dabei sein, wollen mitwirken an diesem Projekt. Irgendwie halten wir uns ja alle für kreativ - hier können wir Internet-Nutzer es auch mal zeigen.

Um alle Ideen und Vorschläge unter einen Hut zu bekommen, wurde ein strenger Zeitplan festgelegt, an welchem sich das Projekt Stück für Stück entlang hangelt. Wichtige Etappen sind dabei die Votings, von denen es mittlerweile schon so einige gegeben hat.

Welche das sind, erfahrt Ihr nach dem nächsten Musikblock.


Musik:
Silbermond - Krieger des Lichts (für @st81)
Say-Y - Angels (für @Zahni_LE)


Krimi 2.0 – der Mitmach-Krimi ist aktuell unser Thema, und ich wollte ein paar Etappen aufzählen, die das Projekt schon hinter sich gelassen hat.

Da ging es zunächst einmal um das Genre, also in welche Form der Krimi gebracht werden soll. Das Rennen machte hier die Kriminal-Komödie, für die auch ich gevotet habe. Außerdem habe ich dafür einen kleinen Video-Clip gedreht, der im Blog zu finden ist. Ganz knapp geschlagen musste sich übrigens der Film noir mit dem zweiten Rang begnügen.

Weiter ging es mit den Fragen nach Mann oder Frau, Alter und berufliches Umfeld. Und es wird ein Mann zwischen 40 und 50 sein, der als Privatperson ermittelt, weil er darin einen gewissen Kick sieht. Seine Gegenspielerin ist eine Frau mit einem dunklen Geheimnis – und spätestens hier taucht der Film noir auch wieder auf.

Ach ja, und zwischendurch musste auch noch das offizielle Logo aus insgesamt 20 sehr guten Vorschlägen gewählt werden. Das war eine wirklich schwere Aufgabe, doch schließlich hat wohl das beste Logo gewonnen.

Ihr wollt wissen, wie es weitergeht mit Krimi 2.0 – dem Mitmach-Krimi? Dann schaut regelmäßig auf der Internetseite www.krimi2null.de vorbei und macht am besten einfach mit bei den Votings usw. Dann wird es auch Euer Krimi!


Musik:
And One - Evil Boys (für Eileen)
Die Sterne - Was hat Dich bloß so ruiniert? (für @catencasa)


Goodnewstoday.de

Das Leben ist voll von schlechten oder sogar schlechten Nachrichten. Zumindest könnte man das glauben, wenn man sich nur auf die etablierten Medien verlässt. Und meist können wir ja ganz gut umgehen damit.

Manchmal allerdings möchte man mal etwas Gutes Hören, etwas Schönes lesen. Das braucht man ja für's allgemeine Wohlbefinden. Dann braucht man eine Anlaufstelle, die einen mit diesen guten Nachrichten versorgt. Meine Empfehlung in dieser Richtung ist www.goodnewstoday.de.

Hier wird – auf privater Initiative von Raoul – der guten Nachricht ein Forum geboten. Jede Menge Autoren haben hier schon ihre kleinen guten Nachrichten des Alltags eingestellt, die man auch ohne eine Anmeldung lesen kann. Will man selbst schreibend tätig werden, genügt eine Anmeldung z.B. mit dem Twitter- oder Facebook-Account. Man kann sich aber natürlich auch ganz normal anmelden.

Nach dem nächsten Musikblock gibt es eine kleine Geschichte zum Hören.


Musik:
The Leather Nun - A Thousand Nights (für @goodnewstodayde)
Silly - Sonnenblumen (für Tamara)


Das Portal für gute Nachrichten im Internet – www.goodnewstoday.de – ist gerade unser Thema, und ich habe ja vor der Musik eine Geschichte versprochen. Und hier ist sie auch schon:


Zum Hören:
Wie die Mäusekatze zu ihrem ungewöhnlichen Namen kam


Natürlich finden sich nicht nur Geschichten über Katzen auf dem Portal. Die Themen reichen von Konzerten über Hobby und Gesundheit bis hin zur Liebe. www.goodnewstoday.de ist also DIE Adresse für gute Nachrichten im Internet.

An dieser Stelle mal ein Blick zu Twitter …


Musik:
Hot Chip - One Life Stand (für @AngeloutsideRK)
Reinhard Fendrich - Frühling in Berlin (für @gecko6366)


Blip.fm – das Paradies für Netz-DJs

Ey hör mal, wie findest Du denn den Song??

Also ich bin damit groß geworden, dass man sich gegenseitig Musik vorgespielt hat, die man entweder gerade erst selbst entdeckt hat oder von der man schon seit Jahren Fan war. Doch wie macht man das in der heutigen Zeit, und wie macht man es im Internet?

Da bietet sich www.blip.fm an, ein Dienst, den ich ohne Twitter wahrscheinlich gar nicht entdeckt hätte und der mir die Musik der Menschen näher bringt, denen ich im Mikrobloggingdienst folge.

Und wie funktioniert das nun?

Als angemeldeter Blip.fm-Nutzer kann ich in eine Suchmaschine nach der gewünschten Musik durchforsten. Viele Songs findet dieser Dienst dabei bei www.youtube.com – es sind aber auch einige freie Songs dabei, die die jeweiligen Interpreten oder Plattenfirmen ins Netz gestellt haben.

Wenn ich den Song meiner Wahl gefunden habe, kann ich ihn der Community empfehlen. Das geht nicht nur innerhalb von Blip.fm, sondern auch per Twitter. Dort können die Follower auf den generierten Link klicken und hören dann auch diesen Song. Gefällt er ihnen, können sie ihn bewerten und auch erneut empfehlen.

So kommt man schnell in den Genuß der verschiedensten Musikgeschmäcker und entdeckt dabei kleine Schätze wieder.


Musik:
Neil Diamond - Brooklyn Roads (für @ladyfromhamburg)
Sportfreunde Stiller - Lass mich nie mehr los (für @PharmaQueen2010)


Schweigeschluß

Auf dieses interessante Buch-Projekt bin ich dank @Jens1979 aufmerksam geworden. In seinem Blog www.jens-stratmann.de veranstaltet er ein Gewinnspiel, wo man u.A. auch ein paar Exemplare des noch zukünftigen Buches gewinnen kann.

Doch worum geht es nun?

Es geht um das Beenden eines Schweigens, und zwar des Schweigens, das bei manchen Menschen ein ganzes Leben andauert. Schweigen über eine schlechte Tat, Schweigen über ein traumatisches Erlebnis. Schweigen aus Scham meist, manchmal auch aus Selbstschutz. Und mal ehrlich, über irgendetwas schweigt wahrscheinlich jeder?!

Sabine Scheithauer nun schreibt ein Buch über diese verschwiegenen Wahrheiten und sucht dafür Menschen, die es wagen wollen, ihr Schweigen zu brechen. Natürlich völlig anonym, denn das könnte das Sprechen über Unausgesprochenes erleichtern.

www.schweigeschluss.de - ein Projekt, das sich sehr interessant anhört und welches ich mal für mich im Auge behalten werde.


Musik:
Timbaland feat. Kate Perry - If We Ever Meet Again (für @maxl151)
Pet Shop Boys - It's A Sin (für @Comeondone)


Warum heißt eigentlich BSEplus BSEplus??

Schon während meines Studiums hat mich das Radio als Stimme entdeckt, und ich durfte u.a. bei einem Berliner Sender die Nachrichten lesen. Auch später versuchte ich immer wieder, mit der Stimme zu arbeiten, was allerdings nicht so einfach war. Dann – im Jahr 2000 – entstand in Nordhausen der OKN.

Mir war schnell klar: So ein Offener Kanal ist genau das Richtige für mich! Da ich zwischenzeitlich schon rein beruflich viel mit meiner Stimme arbeitete, hielt (und halte) ich das „Radiomachen“ bei OKN einfach für ein gutes Training, bei dem man auch mal Sachen sagen kann, die in einem Verkaufstraining keinen rechten Platz finden (dürfen). Aber beim OKN konnte man es halt. Wahnsinn!

So entstand meine erste Sendung „FrühReif – Die Montag Morgen Show“. Die scheint im Übrigen ganz gut gewesen zu sein, denn der WDR in Köln hatte plötzlich ebenfalls ein Morgenprogramm mit eben diesem Namen. Aus Protest darüber musste der Name der Sendung geändert werden. Nach reiflicher Überlegung und einem entscheidenden Hinweis durch den technischen Mitarbeiter des OKN nannte ich die Sendung ab Januar 2001 dann „BSEplus“. Und weil sie jetzt nicht nur am Montag, sondern auch am Freitag lief, bekam sie den Zusatz „Die EINZIG wahre Wochenshow“. Eine passende Internetseite (www.bseplus.de) wurde ebenfalls gestartet.

Warum nun "BSEplus"? 2001 war das Thema „Rinderwahnsinn“ in aller Munde, BSE ein geflügeltes Wort für all den Wahnsinn da draußen. Und ich wollte die Steigerung davon sein. Neuigkeiten aus der Welt des menschlichen Schwachsinns (eben BSE in der Steigerungsform), gemischt mit aktueller und spezieller Musik (z.B. Musik aus Filmen), Kino- und Veranstaltungstipps sowie das eine oder andere Gewinnspiel – das machte die Sendung aus. Die Moderation war (meist) auf hochdeutsch, um die Verständlichkeit auch bei Nicht-Nordhäusern zu gewährleisten.

Leider schaffe ich es im Moment schon rein zeitlich nicht, regelmäßig solch ein Format zu produzieren und zu moderieren. Aber es juckt schon sehr in den Fingern. Mal sehen, was die Zukunft noch so bringt!


Musik:
Elsterglanz – Money, Money, Money (für Dani)
Infernosounds – Regentag (für Conny & Marko)


Verabschiedung, Danksagung, Hinweis auf Say-Y Mittwoch 20 Uhr und Sonntag 13 Uhr


Musik:
Michael Jackson – Man In The Mirror
Pink Floyd – Learning To Fly


Das war es dann auch schon wieder für dieses Mal. Vielen Dank allen Zuhörern und Mit-Twitterern - so macht es wirklich Spaß!!

Bis zum nächsten Mal! :))

27. März 2010

Schweigeschluss??

Manchmal hört man Begriffe, bei denen man dreimal überlegen muss, was sie ausdrücken wollen. "Schweigeschluss" ist so ein Wort, über das ich etwas länger grübeln musste.

Geholfen hat mir schließlich die passende Webseite www.schweigeschluss.de - und nun bin ich schlauer! Es geht um das Beenden eines Schweigens, und zwar des Schweigens, das bei manchen Menschen ein ganzes Leben andauert. Schweigen über eine schlechte Tat, Schweigen über ein traumatisches Erlebnis. Schweigen aus Scham meist, manchmal auch aus Selbstschutz. Und mal ehrlich, über irgendetwas schweigt wahrscheinlich jeder?!

Sabine Scheithauer nun schreibt ein Buch über diese verschwiegenen Wahrheiten und sucht dafür Menschen, die es wagen wollen, ihr Schweigen zu brechen. Natürlich völlig anonym, denn das könnte das Sprechen über Unausgesprochenes erleichtern.



Ein Projekt, das sich sehr interessant anhört und welches ich mal für mich im Auge behalten werde. Wenn Ihr darüber berichten möchtet (Blog, Twitter), dann könnt Ihr sogar eine Ausgabe des Buches - und noch ein paar andere Sachen - gewinnen. Infos dazu gibt es hier:

http://www.jens-stratmann.de/schweigeschluss-gewinnspiel-2010-renntaxi-nuerburgring-rennwagen-peugeot-autohaus-lenzen-sabine-scheithauer-buch/2010/03/26

26. März 2010

BSEplus - Videoblog Nr. 1

Ich habe es mir schon eine ganze Weile vorgenommen, aber dank einer Anfrage und einer darin versteckten "Aufforderung" zum Tätigwerden habe ich heute meinen ersten Beitrag in Form eines Videoblogs aufgenommen. Es sind meine ersten Schritte auf diesem Gebiet, und deshlab ist sicherlich (noch) nicht alles ganz optimal.

Aber ich übe fleißig - und wenn Ihr mir Feedback gebt oder sogar Themen vorschlagt, über die ich etwas erzählen könnte, dann entwickelt sich das vielleicht ganz gut. :)

Heute ging es um zwei Fragen von Ines, auf die ich gern eine Antwort geben wollte. Und schon geht es los:

25. März 2010

BSEplus fragt mal ... Say-Y - Jetzt online hören!

Nun ist die Sendung mit "Say-Y" ja gelaufen, und wenn ich die Rückmeldungen per Twitter richtig interpretiere, ist sie auch ganz gut angekommen. Zumindest bei denen, die sie hören konnten!

Denn die Sendezeit ist natürlich für alle Berufstätigen ohne Online-Radio nicht optimal. Dafür habe ich eine Lösung gesucht - und gefunden. Hier ist sie:

BSEplus fragt mal - Say-Y by BSEplus

Neben dem sprachlichen Teil des Interviews mit Nancy und Picco sind die folgenden Titel zu hören:
  • Neverending Lights
  • To Hot
  • The Day After
  • The Real World
  • One (Infernosounds Remix)
  • Behind The Horizon
  • Welcome To The Earth
  • Kalte Träume
  • Angels
Insgesamt eine schöne Sendung, und die nächste ist schon in Planung. Mit wem? Abwarten, bald ist es raus!!

24. März 2010

Catch the picture

Immer wieder bewundere ich die Bildzauberer, die es scheinbar mühelos schaffen, die tollsten Bilder dieser Welt mit ihrer Kamera einzufangen. Landläufig werden sie aber "nur" Fotografen genannt.

Am letzten Wochenende nun habe ich eine Fotografin kennengelernt, deren professionelle Arbeitsweise - gepaart mit scheinbar unendlicher Ruhe dabei - mich sehr begeistert hat. Sie heißt Ines und ihr Unternehmen heißt INDI-Fotografie. Sie kann dabei bundesweit gebucht werden und hat sich spezialisiert auf Reportage-Aufnahmen sowie People-Fotografie.

Das gemeinsame Konzert von "Infernosounds" und "Say-Y" am vergangenen Samstag war nun ihr erster Auftrag in dieser Richtung. Aber wie man an den ersten Bildern sehen kann, hat Ines auch dies mit Bravour gemeistert!

Wer sich für ihre Arbeiten interessiert und sie für einen Foto-Auftrag buchen möchte, dem sei die Homepage www.indi-fotografie.de ans Herz gelegt.

"BSEplus - Netzgezwitscher. Folge 2" auf goodnewstoday.de

Zur bevorstehenden Sendung "BSEplus - Netzgezwitscher. Folge 2" habe ich nun auch einen Eintrag bei www.goodnewstoday.de hinterlassen. Denn der 30. März wird mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder ein sehr guter Tag für mich werden!

Ich freue mich sehr auf die Sendung, und auch über die bisher eingegangenen Musikwünsche:
Dank Euch wird auch dieses "Netzgezwitscher" wieder gut laufen!

23. März 2010

Krimi 2.0 - Elefantenrunde

Sie sind Schwergewichte - wenn auch im übertragenen Sinne. Denn es geht hier nicht um Sumo-Ringer, sondern um - Autoren. Also Angehörige der Berufsgruppe, die mit ihren Ideen Projekte wie einen Film - insbesondere natürlich einen Kriminalfilm - erst ermöglichen.

Denn nun geht es bei "Krimi 2.0" langsam ans Eingemachte: welche Menschen machen was im Film? Wie dreht man die Handlung, wo - und was und wen braucht man dafür? Welche Technik kommt zum Einsatz? Fragen über Fragen.

Mehr über die Münchener "Elefantenrunde" kann man hier erfahren - und sich auch mal ein Bild von den Teilnehmern machen:

Guter Morgen mit "Jump"? - Update

Man stelle sich einmal die folgende Situation vor:

Die Tür geht auf, der Papa kommt rein - und man wird geweckt. Man ist ein fast achtjähriges Mädchen - und man liebt es, noch ein paar Minuten im Bett zu lümmeln. Und dabei etwas Radio zu hören. Papa hat "Jump" vom MDR eingeschaltet, schließlich zahlt die Familie ja Rundfunkgebühren.

Und während man da so liegt und langsam wach wird, hört man in den Nachrichten:

"In China hat ein Mann in einer Schule 8 Kinder erstochen ..."

Sofort ist man hellwach, man versteht nicht, was dort gerade gesagt wird und fragt mit ängstlichem Gefühl beim Papa nach. Der versucht, das Gehörte mit einem anderen Land zu erklären und dass es sehr, sehr weit weg geschehen ist. Aber man kann es nicht so recht vergessen.

Die Frage, die sich mir als Papa stellt, ist die folgende:



Eine Antwort von "Jump" habe ich darauf bis jetzt nicht bekommen, obwohl einige Tweets von dort gepostet wurden. Natürlich zu viel wichtigeren Themen wie einem Restaurant in Kloform usw.

Was haltet Ihr davon? Muss sich ein durch unsere Gebühren finanzierter Radiosender durch diese Art Meldungen Aufmerksamkeit für sein Programm erheischen? Muss man seine minderjährigen Kinder vor einer öffentlich-rechtlichen Radiostation schützen - tagsüber?

Es ist schade, dass sich "Jump" nicht dieser Frage stellt. Aber vielleicht fassen sich die Kollegen dort doch noch ein Herz.

Update:
Zwischenzeitlich hat sich Jump bei mir gemeldet. Nachdem mir zuerst geantwortet wurde, dass man ja ausgewogen berichtet und die oben beschriebene Meldung ja eben eine Meldung wäre, habe ich in Sachen Sprachwahl nachgehakt. "Ums Leben gekommen" klingt halt weniger brutal als "erstochen".

Daraufhin hat mir @jump_onair geantwortet, dass sie diesen Hinweis an die Nachrichten-Redaktion weiterleiten wollen. Für mich würde das u.a. den Unterschied zwischen Privat- und ÖR-Radio ausmachen, wenn man sich dort - im Sinne der Gebührenzahler - einen Kopf um solche Dinge machen würde.

Ich bleibe in gespannter Erwartung!

Zwei Bands im Konzert

In der Nacht von Samstag zu Sonntag fand die Record Release Party für das Album "The Dark Side" in Nordhausen statt. Conny und Marko von "Infernosounds" hatten eingeladen, und viele Freunde, Fans und auch Neugierige kamen. Schließlich versprach der Abend gleich zwei Bands auf der Bühne.

Eingeladen waren auch Nancy und Picco von der Band "Say-Y" aus Brandenburg, und die eröffneten gegen 21 Uhr den Abend. "Say-Y" feiert in diesem Jahr seinen 15. Geburtstag, und so brachten die Künstler im ersten Teil auch einen Querschnitt ihres musikalischen Schaffens zu Gehör. Auch wenn die Technik hier und da kleine Probleme hatte, so sprang der Funke auf das Publikum schnell über.

Dann kamen "Infernosounds" - und sie präsentierten natürlich ihr neues Album "The Dark Side". Fast eine Stunde lang spielten sie die Songs von der neuen CD, die bei einem großen Teil des Publikums schon bekannt waren, beim anderen Teil aber auch gut aufgenommen wurden. Conny zeigte eine gute Präsenz auf der liebevoll dekorierten Bühne und strafte so Kritiker Lügen, die ihr eine krankheitsbedingte Schwäche attestierten.

Nach einer Stunde dann ein erneuter Wechsel auf der Bühne - "Say-Y" spielten den zweiten Teil ihres Line-ups. Auch hier standen die Songs der vergangenen eineinhalb Jahrzehnte im Vordergrund, aber auch schon neues Material, das vermutlich in einem neuen Album zusammengefasst wird. Diesmal klappte die Technik viel besser, man merkte es sofort den Künstlern und dem Publikum an. Für den Titel "Angels" ließ sich das Publikum sogar zu einer A-cappella-Version gemeinsam mit der Band hinreißen!

Den letzten Block absolvierten dann "Infernosounds" und hatten diesen mit "Best Of" überschrieben. Jetzt hielt es wirklich niemanden mehr auf den Plätzen! Es wurde getanz und oftmals lauthals mitgesungen. Ob "Electrogirl", "Rote Tränen" oder "Pfefferkuchen" - hier musste Sängerin Conny nicht mehr allein singen!



Während des Blocks gab es drei Unterbrechungen der angenehmen Art - jedenfalls für drei Konzertbesucher, die in einer Verlosung drei CD-Pakete gewinnen konnten. Wer nicht zu den Gewinnern zählte, der hatte natürlich die Gelegenheit, CDs aus dem Repertoire beider Bands sowie weitere Devotionalien käuflich zu erwerben.

Das Konzert endete schließlich sehr emotional mit dem Titel "Mit Mama vereint", der ein Beitrag der Band im Kampf gegen Kindesmißbrauch ist. Und überhaupt stand der Abend unter dem schönen Motto "Hilfe für Haitis Kinder", denn von jeder verkauften CD wurden 2,- € für eben diesen Zweck gespendet.

Schließlich war das Konzert zu Ende und es wurde - in geschlossener Gesellschaft - mit Freunden und Gästen weitergefeiert. Alle hatten einen schönen Abend, auch der dank der vielen fleißigen Helfer im Hintergrund. Conny und Marko freuen sich auf die bald anstehenden "Infernosounds"-Konzerte in ganz Deutschland, die gemeinsam mit "Say-Y" durchgeführt werden. Gespräche - auch mit entsprechenden Buchungsagenturen - sind während der Party noch geführt worden. Man darf also gespannt sein.

Die nnz-online hat den Artikel ebenfalls gebracht. Wer sich für das obige und weitere Bilder vom Konzert interessiert, wendet sich bitte an indi-fotografie.de.

22. März 2010

Krimi 2.0 - Der Stand der Dinge

Eines meiner aktuellen Lieblingsprojekte im Netz ist zweifellos "Krimi 2.0". Und dieses Projekt zieht heute - nach immerhin schon 40 Tagen - zum ersten Mal ein Resümee. Es ist viel vollbracht worden, der Stein ist ins Rollen gebracht worden, die ersten, auch wichtigen Entscheidungen wurden von der Community getroffen.

Hier kann das Resümee nachgelesen werden:

Wie die Mäusekatze zu ihrem ungewöhnlichen Namen kam

Manchmal braucht man einfach eine gute Geschichte, um die ganzen schlechten ein wenig aus dem Kopf zu bekommen. Gut ist es dann, wenn es eine Seite im Netz gibt, die sich diesen guten Nachrichten verschrieben hat. Eine solche Seite ist www.goodnewstoday.de.

Auf eben dieser Seite fand ich eine putzige und wunderschöne Geschichte über einen Kater mit einem etwas außergewöhnlichen Namen. Erzählt wird die Geschichte ... aus der Sicht des Katers! Schon nach dem ersten Mal stand für mich fest: diese Geschichte musst Du irgendwann mal einsprechen!

Und das ist jetzt passiert. Jetzt kann man die Geschichte nicht nur lesen, sondern mit meiner Stimme auch Hören:


Über Feedback würden sich die Autorin @_phoenicia und ich mich sehr freuen - entweder hier, oder noch besser einfach als Kommentar zur Geschichte selbst.

Gefunden: Daisy - Die Katastrophe mit Jörg Kachelmann

Zugegeben - die Überschrift ist mir eingefallen, weil ich schon einmal eine fast gleichlautende Schlagzeile hatte. Nun ist aber der Herr Kachelmann selbst eine Schlagzeile wert.

Wenn man den Agenturmeldungen glauben darf, dann hatt der TV-Moderator und Wetterexperte seine Freundin mit Gewalt zu sexuellen Handlungen gezwungen. Dies wird auch als Vergewaltigung bezeichnet. Und weil die besagte Frau ihn bei der Polizei angezeigt hat, wurde Kachelmann nun auf dem Frankfurter Flughafen unter dringendem Tatverdacht verhaftet.

Bei Prominenten geht es natürlich schnell mit der Vorverurteilung. Das musste auch der (frühere) TV-Moderator Andreas Türck erleben. Bei ihm hatten die ganzen negativen Meldungen eben nicht die Wahrheit gesagt.

Sollte diesmal alles der Wahrheit entsprechen, dann stehen für mich zwei Dinge fest:
  1. Fernsehleute sind auch nur Menschen, Fernsehmänner sind auch nur ... Männer.
  2. Männer, die solcherlei Dinge tun (müssen), gehören hinter Schloß und Riegel.
Warten wir also ab, was im Fall Jörg Kachelmann weiter berichtet wird. Ich fand ihn bisher immer recht cool. Aber wer kann schon wirklich in die Menschen hineinschauen?

21. März 2010

BSEplus fragt mal ... Say-Y - die Sendung

Solche Sendungen mag ich: man lädt sich nette Gäste ein und plaudert mit ihnen. Im Idealfall über ihr Leben, ihre Hobbies ... oder eben ihre Musik. So geschehen gestern, als Nancy und Picco im Studio waren.

Copyright by Sandra Witzel, OKNBSEplus fragt mal ... ist ein für mich sehr interessantes Format, und ich werde es weiterentwickeln. Das verdanke ich meinen gestrigen Gästen von der Band "Say-Y" aus Brandenburg. Beinahe im Fluge verging die Zeit im Studio und wir führten wirklich mehr ein Gespräch unter Freunden als ein klassisches Interview. Somit war es sowohl für den Interviewer als auch für die Gäste leicht, sich auf die Situation einzustellen.

Nancy, Picco und ich sprachen über 15 Jahre Bandgeschichte, den Weg zur Musik, vergangene und gebliebene Partner sowie wahre Freundschaft. Über das Lampenfieber vor dem Auftritt und über die Gefühle rund um die Songs von "Say-Y".

Außerdem wurde auch Musik aus 15 Jahren "Say-Y" gespielt. Die folgenden Songs sind zu hören:
  • Neverending Lights
  • To Hot
  • The Day After
  • The Real World
  • One (Infernosounds Remix)
  • Behind The Horizon
  • Welcome To The Earth
  • Kalte Träume
  • Angels
Die komplette Sendung "BSEplus fragt mal ... Say-Y" läuft dann am 25. März 2010 auf den Frequenzen und Streams des OKN. Wiederholungen wird es (wahrscheinlich) auch geben, außerdem wird die Sendung etwas später auch im Web "on demand" veröffentlicht. Den OKN kann man so empfangen:
Einen Videoclip mit Ausschnitten aus dem Gespräch habe ich auch noch veröffentlicht:

19. März 2010

Silly im TV

Das tolle neue Album "Alles rot" ist ja nun heute erschienen - und ich durfte mein bei Amazon vorab bestelltes Exemplar heute von der Postfrau entgegennehmen (natürlich schon gehört!!). Und nun geht ja die Arbeit für die "Silly's" erst richtig los: Promotiontermine, Konzerte, Interviews, ... Das bedeutet sicherlich wenig Schlaf.

Heute Abend war Silly bei der Talkshow "3 nach 9" von Radio Bremen zu Gast. Doch auch in den nächsten Tagen gibt es diverse TV-Termine zu beachten:
  • 21.03. Tietjen Talkt mit Anna • NDR 2 10:00 Uhr
  • 26.03. Frühstücksfernsehen • Sat.1 07:00 Uhr
  • 10.04. Verstehen Sie Spaß? • ARD 20:15 Uhr
  • 12.04. Verstehen Sie Spaß? (Wdh.) • ARD 10:30 Uhr
  • 30.04. Kölner Treff mit Anna • WDR 21:45 Uhr
  • 21.08. Kurt Krömer - Die grosse Show • ARD 20:15 Uhr

BSEplus fragt mal ... Say-Y

In gut 20 Stunden steigt ja nun die Record Release Party von Infernosounds in Nordhausen. Und wer sich informiert hat, der weiß auch, dass noch eine zweite Band auf der Bühne stehen wird: "Say-Y" aus Brandenburg.

Das Musik-Projekt aus dem Spreewald feiert in diesem Jahr schon seinen 15. Geburtstag! Dies ist ein Grund für mich, Nancy und Picco von "Say-Y" ins Studio einzuladen und intensiv zu befragen. Dieses Interview werden wir morgen früh aufnehmen.

Gesendet wird "BSEplus fragt mal ... Say-Y" dann am 25. März 2010 um 11 Uhr auf den Frequenzen und Streams des Offenen Kanals Nordhausen.

Krimi 2.0: Welcher Fall soll gelöst werden?

Langsam, aber sicher kommt das Projekt Krimi 2.0 so richtig in Fahrt! Nach den ersten Abstimmungen über Geschlecht und Eigenheiten des Ermittlers etc. geht es ans Eingemachte:

Welchen Fall soll denn der Ermittler eigentlich lösen?

Hier sind natürlich jede Menge Vorschläge gefragt, weil man aus einem großen Ideenpool viel besser schöpfen kann. Und es sind schon ein paar gute Ideen zusammengekommen. Habt Ihr noch ein paar Ideen? Na dann los: hier werden sie gebraucht!!

Ines ist gegangen

Copyright by  ostmusik.deManche Nachrichten übersieht man wahrscheinlich unbewußt. Und so habe ich auch diese Nachricht vom 19. Februar 2010 gar nicht wahrgenommen, wohl auch, weil sie nur eine kleine Randnotiz war:

Ines Paulke (51) nahm sich am 17. Februar in Memmingen das Leben.

Diese aus dem thüringischen Gräfenthal stammende Sängerin gehört für mich zur persönlichen musikalischen Vergangenheit unbedingt dazu. Ihre unverwechselbare Stimme begeisterte mich schon, als sie bei "Datzu" sang und noch mehr, als sie mit Arnold Fritzsch zusammenarbeitete. Hier entstanden Pop-Titel von wirklicher Größe und zeitloser Schönheit.

Ines Paulke genoss sogar das Privileg, Titel in englischer Sprache aufnehmen zu dürfen, wohl auch deshalb, weil sich die Verantwortlichen in der DDR gewisse Deviseneinnahmen durch eine internationale Vermarktung versprachen. Trotzdem waren es weniger die ganz flachen Pop-Texte, sondern tiefgehende kleine Geschichten rund um Lust und Leid einer Liebe.

Die Liebe schließlich war es, die sie - nach unendlichen Zeiten des Tingelns durch die ganze Republik - schließlich nach Süddeutschland verschlug. Doch auch diese Liebe zerbrach, zerbrach wie viele andere Lieben und Stützpfeiler in ihrem Leben. Schließlich fand Ines Paulke keinen Halt mehr in diesem Leben und sah auch nicht mehr die hilfreichen Hände, die sich ihr entgegenstreckten.

Ich traf sie zuletzt im Jahr 2000, als sie gemeinsam mit Angelika Weiz bei einer Dampferfahrt in Bad Saarow auftrat. Mich macht der Tod von Ines Paulke traurig, auch weil er mich an andere Idole meiner Jugend erinnert, die leider nicht mehr sind.

„Laute Worte, immer wieder laute Worte, bis man sich nicht mehr versteht. Leise Stunden, immer wieder leise Stunden, ich denk, dass dann nichts mehr geht.“
(aus: "Hauch mir wieder Leben ein" von Ines Paulke)

17. März 2010

#twtngndh – Tweeting in Nordhausen

#Twittertreffen sind eine wirklich lustige Angelegenheit - das durfte ich auch schon persönlich erfahren (#BoWuBa in Leipzig). Es wird also Zeit, eine solche Zusammenkunft auch mal für #Nordhausen und Umgebung ins Leben zu rufen.

Zuerst einmal brauchten wir einen Termin. Dank @dbaezol bin ich auf Doddle.com aufmerksam geworden und wir haben gemeinsam einen Termin gefunden.

Der nächste Schritt ist die Teilnehmerliste. Diese wird über twtvite.com zusammengestellt. Hier muss man sich nur als Teilnehmer "adden". So sehen alle, wer sich schon angemeldet hat - oder auch wer es sich noch überlegt.

Als Lokalität bietet sich das Café Central in Nordhausen geradezu an - es liegt direkt neben dem Kino und man kann es gut erreichen (Auto, Straßenbahn etc.)

Hier habe ich nochmal die wichtigsten Daten zusammengefasst:
  • Hashtag: #twtngndh
  • Terminumfrage: abgeschlossen
  • Teilnehmerliste: twtvite.com
  • Location: Café Central, Nordhausen, Töpferstraße 1A (am Kino)
  • Termin: 15. April 2010, 19:30 Uhr

15. März 2010

BSEplus - Netzgezwitscher. Folge 2

Am Dienstag vor Ostern (30. März) wird es wieder soweit sein: im OKN läuft dann die zweite Folge vom "BSEplus - Netzgezwitscher". Wieder live, wieder zwei Stunden lang - wieder begleitet durch Blog und Twitter.

Zwei Stunden lang?? Genau: zwischen 13 und 15 Uhr bin ich am 30. März live auf den Frequenzen des OKN zu hören mit der schönen Sendung "BSEplus - Netzgezwitscher". Nach der tollen Erstsendung am 23. Februar, bei der meine Hörer und ich jede Menge Spaß hatten, musste ich diese Idee einfach fortführen. Und es geht - natürlich - wieder um das Phänomen Twitter, um Web 2.0 - und um deren Auswirkungen auf das reale Leben. Denn hinter den Projekten stecken oft interessante Menschen und schlaue Gedanken.

Auch die Musik wird wieder ihren Platz haben, und da es bei der letzten Sendung gut geklappt hat mit den Musikwünschen und es bis zum 30. März ja auch noch ein paar Tage Zeit sind, rufe ich Euch auf: schickt mir Eure Wünsche, ich werde sehen, ob ich sie erfüllen kann.

Ach, Ihr wohnt gar nicht in der Nähe von Nordhausen und könnt den Sender über UKW und Kabel hören? Kein Problem, denn den OKN könnt Ihr auch im Internet empfangen. Hier gibt es die Links zum Livestream (der sich auch aufzeichnen lässt: http://bseplus.blogspot.com/2010/02/live-stream-aufzeichnen.html):
Warum mache ich das alles? Nun, einerseits macht mir Radio sehr viel Spaß. Ich kann meiner Liebe zum Sprechen frönen und lernt - auch über die Musikwünsche - ganz neue Musik kennen. Andererseits macht es Freude, direkt und unmittelbar Reaktionen auf die Sendung zu bekommen und selbst gleich auf diese zu reagieren. Das Blog und Twitter machen eine solche Zusammenarbeit mit der Hörerschaft möglich.

Für mich ist auch das die Zukunft des Radios: als transparentes und interaktives Medium, das seine Hörer nicht nur akzeptiert, sondern in die Sendung einbezieht. Okay, ich habe dieses neue Konzept nicht erfunden, und perfekt ist es noch lange nicht (und wird es wohl auch nie werden). Aber ich glaube, es ist der richtige Weg.

Ihr seid anderer Meinung? Habt noch Fragen, Wünsche, Anregungen?? Dann einfach her damit an bseplus@googlemail.com. Oder hier im Blog als Kommentar eintragen.

Ich freue mich drauf!!


Und diese Musikwünsche (die ich auch erfüllen kann) sind schon eingegangen:

14. März 2010

Die schöne Prinzessin und der Pirat

Es war einmal ...

... so beginnen alle Märchen. So auch dieses, das von einer wunderschönen Prinzessin, einem furchtbaren Ungeheuer und einem tapferen Piraten handelt.

Wird es gut ausgehen? Seht selbst:

10. März 2010

Treppenwitz

Laut Wikipedia bezeichnet ein Treppenwitz praktisch eine "Ironie des Schicksals". Diese scheint uns jetzt ereilt zu haben - beim Einbau unserer neuen Treppe.

Sie ist nämlich anders, als wir uns das vorgestellt haben. "Wir" sind in diesem Fall wirklich wir (die Familie) - und der bauausführende Unternehmer! Denn auch dieser nahm an, die bestellte Treppe wäre exakt die, die bei uns hineinpassen würde.

Wir benötigen nämlich eine Treppe, die im unteren Bereich um ca. 45° ausschwenkt. Die gelieferte Treppe nun schwenkt ganze 90° aus - unverstellbar! Somit sieht es etwas spaßig aus - aber ist nicht so zum Lachen.

Morgen werden wir mal sehen, was ein geplantes Gespräch mit dem Lieferanten der Treppe bringt. M.E. nach müssten lediglich die Stufen selbst getauscht werden, der Grundkörper ist für unsere Zwecke vollständig geeignet.

Ich bin ja mal gespannt!!

8. März 2010

Modefrühling Nordhausen 2010

Hier gibt es die Modenschau von "Effenberg Models" aus Erfurt in der Südharz-Galerie Nordhausen anläßlich der Veranstaltung "Modefrühling 2010" zu sehen.

Neben den professionellen Models und Dressmen trugen auch die Kinder Lucy, Leah & Jason zum Gelingen bei. Die Kinder hatten viel Spaß bei ihrem Auftritt und begeisterten das Publikum. Alle zusammen sorgten für einen schönen Nachmittag und die Besucher konnten schöne Anregungen für die Frühjahrsmode der Saison mitnehmen.

7. März 2010

Das neue Logo von Krimi 2.0

Gerade ist das Voting über das neue Logo für das Projekt Krimi 2.0 zu Ende gegangen. Und wer hat gewonnen? Wer konnte die meisten Klicks auf sich vereinen??

Es ist die Nummer 9 geworden, und für diese hatte auch ich gestimmt. Und so sieht das Logo jetzt aus:



Was ist sonst noch los bei Krimi 2.0?

Als Drehort kristallisiert sich Markt Schliersee heraus, nachdem der dortige Bürgermeister eine umfassende Drehgenehmingung für den Ort und die Nahe Umgebung erteilt hat. Damit ist eine echt wichtige Hürde überwunden worden!

Und außerdem gibt es auch etwas zu gewinnen. Was? Das erfährt man unter www.krimi2null.de.

6. März 2010

Modefrühling 2010 (nnz-tv)

Die Südharz-Galerie Nordhausen lud ein zum Modefrühling 2010. Das Wetter hatte etwas anderes im Sinn, aber das hielt die Rolandstädter und ihre Gäste nicht davon ab, zahlreich in den Einkaufstempel an der Bahnhofstraße zu pilgern.

Drin war es warm und man roch schon fast ein wenig den Frühling. Bekannte Modegeschäfte der Südharz-Galerie sowie die Firma Effenberg-Models aus Erfurt zeigten in einer gelungenen Modenschau die Trends bei Textil und Schuhen für die aktuelle Saison.

Die Achtziger liegen dabei im Blickpunkt, Jeans und der Matrosen-Stil gehören unbedingt dazu. Aber auch klassische und sportliche Mode kann in diesem Frühjahr die nötigen Akzente setzen.

Ob jung oder schon etwas älter - für jeden Interessierten war etwas dabei. Und wenn auch nicht zum Anziehen, dann doch wenigstens fürs Auge!



Hier ist auch der zugehörige Artikel in der nnz-online.

Silly bei ZDF.neo Music

Am 7. März 2010 ab 22:15 dreht sich bei ZDF_neo alles um Silly. In der Sendung "neoMusic: die Charts" wird die Band zu Gast sein und über ihr neues Album "Alles rot" berichten. Im Anschluß um 23:15 läuft dann die Doku "Alles Silly".

Da lohnt sich das Einschalten!

Der obskure Jörges

Eigentlich müsste ich ein Fan von ihm sein: stammt aus Thüringen, sitzt auf einer illustren Position, ist Journalist und hat meine ehemalige Nachbarin Christiane Gerboth geheiratet - doch stattdessen ist mir der Mann suspekt. Denn dieser Mann, der in der Chefredaktion des "Stern" arbeitet, erscheint mir manchmal wie ein Provinz-Schreiberling, den die Fügungen des Schicksals rein zufällig in seine jetzige Position gehievt haben.

Anders ist jedenfalls z.B. solch ein Auftritt von Hans-Ulrich Jörges nicht zu erklären:

http://www.stern.de/politik/ausland/joerges-das-oscar-spezial-warum-avatar-obskurer-schund-ist-1548354.html

Der Unterschied zwischen Kommerz- und Anspruchskino sollte auch Herrn Jörges mittlerweile erreicht haben. Und auch die Na'vi auf dem fernen Mond (!!) Pandora leben auf keinem "Stern". Aber nicht für den Top-Journalisten: beinahe angeekelt hält er T-Shirts u.ä. mit dem "Avatar"-Logo in die Kamera, redet vom Leben auf (!!) fremden Sternen und versucht dabei, so cool wie möglich zu wirken.

Für mich ist das in der Art und Weise unerträglich und erinnert mich an die Anfänge des Lokalfernsehens vor einigen Jahren. Profilierung auf Teufel komm raus? Nun, wenn er das nötig haben sollte, dann tut er mir sogar leid.

Schulnote: 6. Aber sowas von!

5. März 2010

Lebowski Fest 2009

Den Film "The Big Lebowski" mögen wir hier sehr. Aber es gibt scheinbar noch größere Fans. Diese veranstalten von Zeit zu Zeit Bowling-Events, die sie "Lebowski Fest" taufen. Natürlich steht dabei der Protagonist des Filmes und seine Freunde/Feinde im Mittelpunkt.

Und manchmal, ja da schaltet sich sogar der echte "Dude" ins Geschehen ein. So passiert am 20. Juli 2009 in Seattle:



Mehr Infos zum Event gibt es unter www.lebowskifest.com.

Das neue "Bild des Tages"

Über Twitter ist in diesem Blog ja schon öfter geschrieben worden. Es ist schnell und unmittelbar, manchmal aber auch hektisch und beinahe "haltlos". Aber es gibt sie auch, die liebenswerten Konstanten, die mehr und mehr Twitterer in ihren Bann ziehen.

Eine solche Konstante ist das "Bilderrätsel des Tages" - auch kurz mit dem Hashtag #BdT bedacht. Initiiert wurde dieses wochentägliche Happening von @sofaluemmel. Immer werktags Punkt 15:00 Uhr veröffentlichte er ein witziges Bild und forderte die Twitterwelt auf, sich noch witzigere Bildtexte dazu einfallen zu lassen.

Die witzigsten drei Antworten - nach ganz objektiven Gesichtspunkten ausgewählt, versteht sich - schaffen es dann am Abend auf die Plätze drei bis eins. Und sind die Bilder schon oft von allein sehr komisch - die Texte der Twitterer sind saukomisch!

Nun allerdings kann @sofaluemmel den auch für ihn arbeitsaufwendigen Wettstreit um die witzigsten Bildunterschriften aus beruflichen Gründen leider nicht mehr durchführen. Nach einem Moment der Schockstarre fanden sich aber sofort einige seiner Follower, die das Projekt #BdT am Leben erhalten lassen wollen.

Diese drei Twitterer sind nun das neue #BdT Dream Team: @st81, @Ziegelei und @haseltweet. In stetigem Wechsel stellt einer von ihnen um 15:00 Uhr ein Bild online, ein anderer macht gegen 20:00 Uhr die Auflösung. Natürlich nehmen die beiden Hosts des Tages nicht mit am Wettbewerb teil.

Die "Hall of Fame" des #BdT - bescheiden nur "Medaillenspiegel" genannt - wird ab sofort von @AkshayasWelt betreut. Damit ist sichergestellt, dass alle Platzierungen ordentlich gezählt werden.

Startschuß für das neue "Bilderrätsel des Tages" ist übrigens am Montag, den 8. März 2010. Alle Mitspielwilligen sollten daher ganz schnell dem offiziellen #BdT-Account @BdT_reload folgen. Und schon jetzt ganz verrückte Gedanken spinnen!

Nur noch zwei Wochen

Morgen sind es wirklich nur noch zwei Wochen bis zur großen Record Release Party mit Infernosounds in Nordhausen! Heute ist deshalb folgende Pressemitteilung rausgegangen:

Nachdem das neue "Infernosounds"-Album "The Dark Side" nach der Veröffentlichung am 25. Januar 2010 einen fulminanten Start hingelegt hat (aktuell Platz 7 in den Verkaufscharts von www.POPoNAUT.de), folgt nun eine zünftige Release-Party. Und da die Nordhäuser Musiker nicht allein feiern möchten, haben sie sich Verstärkung auf die Bühne geholt.

Ort des Geschehens wird am 20. März 2010 die "Friedenseiche" in Nordhausen-Salza sein. Der Saal bietet genügend Platz, um zwei Bands abwechselnd auftreten zu lassen. Denn außer den Hauptakteuren des Abends steht auch die Band "Say-Y" aus Brandenburg auf der Bühne. Einlass ist ab 20 Uhr, der Konzertteil beginnt um ca. 21 Uhr.

Der Eintrittspreis ist mit 5,- Euro absolut erschwinglich, schließlich bekommt man dafür zwei Bands live on stage! Zusätzlich zur Eintrittskarte erhalten die ersten 200 Gäste ein stylisches Knicklicht - spätestens bei den Balladen ein unverzichtbares Utensil. Während des Konzertteils, der bis Mitternacht geplant ist, werden unter allen Gästen auch drei CD-Pakete verlost, die es wirklich in sich haben.

Natürlich braucht niemand ohne CDs nach Hause zu gehen, denn die Scheiben von Infernosounds und Say-Y gibt es an diesem Abend auch zu kaufen. Und egal, welche CD gekauft wird: pro verkauftem Exemplar werden von den Bands 2,- Euro für die Aktion "Hilfe für Haitis Kinder" des Kreisjugendrings Nordhausen gespendet.

Und nach dem Konzert? Da wird gemeinsam mit allen Künstlern eine schöne After-Show-Party gefeiert! Weitere Informationen zu dem Event finden sich natürlich auch auf der Homepage der Band unter www.infernosounds.de. Conny und Marko freuen sich über viele nette Leute und einen tollen gemeinsamen Abend!

Hier noch einmal die wichtigsten Daten:

20. März 2010, Einlaß ab 20 Uhr
Konzert von 21 bis 24 Uhr
After-Show-Party bis open end
"Friedenseiche" Nordhausen-Salza
99734 Nordhausen, Hauptstraße 76
Parkmöglichkeiten im Umkreis von 500 Metern
Eintritt: 5,- €

Veröffentlicht auch hier: nnz-online, ...

4. März 2010

Bullerei in Hamburg

Keine Angst, hier geht es nicht um einen brutalen Polizeieinsatz im Schanzenviertel, auch wenn sich die "Bullerei" ebenda befindet. Vielmehr ist die Rede von dem Restaurant & Deli gleichen Namens. Und diese Lokalität wird von niemand geringerem betrieben als den Herren Tim Mälzer und Patrick Rüther.

Die beiden Herren haben sich einfach einen Teil des Fleischgroßmarktes in Hamburg unter die Nägel gerissen und kredenzen dort dem geneigten und hungrigen Publikum leckere hamburgisch-deftige Köstlichkeiten. Diese haben allerdings ihren Preis!

Trotz der Euro-fressenden Speisen ist der Laden rappelvoll. Tische werden in Zeitschlitzen reserviert, also z.B. von 19 - 21 Uhr. Dann warten nämlich schon die nächsten Gäste. Das Personal ist dabei durchgängig jung bis sehr jung, recht freundlich und von den Herren Mälzer und Rüther in gemeine Sackleinen-Schürzen gesteckt.

Überhaupt ist Vieles absichtlich auf einfach getrimmt, z.B. gibt es den Zucker zum Kaffee in einem alten Marmeladenglas mit groben Löffel drin. Aber das passt zum Ambiente und macht insgesamt Spaß. Vor der Tür brannte gestern ein Ghetto-Fass mit Holz drin, und im vorderen Bereich gibt es ja auch den Deli mit volkstümlicheren Preisen und ganz einfachen Sitzbänken. Und drin hängt das Essen von morgen im Schaufenster.

Wer mal ganz doll lecker essen möchte und die nötigen Euros gespart hat, der sollte der "Bullerei" mal einen Besuch abstatten. Geschmacklich lohnt es sich auf jeden Fall!

Kontakt:
"Bullerei" - Deli & Restaurant

by Tim Mälzer und Patrick Rüther

Lagerstr. 34b, 20357 Hamburg

Tel.: 040-33442-110

3. März 2010

Das musikalische Trintett

Gestern Abend / Nacht habe ich noch dem "Musikalischen Trintett" auf Campusradio Jena gelauscht. Drei motivierte junge Leute stellten jeweils eine CD ihrer Wahl vor und haben diese Musik danach dann gegenseitig bewertet.

Zusätzlich war noch eine Art Jury im Studio, die ebenfalls ihre Bewertung einfließen lies. Und das Album mit den meisten Punkten gewann dann den Wettbewerb.

Es war ganz lustig, auch einen Blick in das Studio zu werfen, denn die Sendung wurde live per zaplive.tv übertragen. Das Ganze wurde komplettiert mit Livechat und Shoutbox auf der Homepage der Sendung.

Sahnehäubchen: das Mädel unter den drei Moderatoren - Anne-Marja - ist die Tochter von Freunden und ich kenne noch ihre ersten Schritte im Offenen Kanal Nordhausen!!

2. März 2010

Akustischer Lebenslauf

Achtung: es handelt sich um einen satirischen Text!

Listen!

Campusradio Jena 103,4 MHz

Tweet Nr. 7.777

Gerade ist es passiert: Tweet Nr. 7.777 ist von mir in die Tastatur getippt worden! Und damit er nicht verloren geht, stelle ich ihn hier mit ein:

@DLT24NET Respekt, ein gutes Stück Hardware! Preis geht auch völlig in Ordnung. TIPP! #radio #musik #studio #produktion http://bit.ly/9WG74e

Timeline-Sitting

Was das Web 2.0 so alles hervorbringt:

Ich bin zur Zeit ein Timeline-Sitter. Genauer gesagt noch bis heute Abend. Morgen übernimmt der @sofaluemmel den Job. Und ich habe ihn schon seit Samstag.

Was aber macht ein Timeline-Sitter? Und für wen "sitte" ich eine Timeline??

Vor einigen Tagen sprach mich (und @sofaluemmel) @goodnewstodayde an, ob ich nicht während seiner urlaubsbedingten Abwesenheit ein Auge auf seine Timeline werfen könne. Nun, ich fühlte mich a) dazu in der Lage und b) sehr geehrt ob solch eine Menge Vertrauen in mich. Deshalb habe ich auch spontan zugesagt.

Ich hoffe, dass ich meinen Job gut ausgeführt habe und wünsche auch @sofaluemmel ein glückliches Händchen dabei!

www.goodnewstoday.de

Es hat sich ausge-Klumt!

Mal ehrlich, diese Heidi Klum müssen wir doch schon genug ertragen ... in den nächsten Wochen sucht sie sich ja wieder willigen Topmodel-Nachwuchs. Das kann einem ganz schön den Appetit verderben!

So haben sicherlich auch die McDonalds-Werbestrategen gedacht - und der Beauty-Export Nr. 1 wurde beim Burgerbrater in Rente geschickt. Stattdessen wird jetzt wieder das Produkt in den Fokus gestellt. Und so kommt die aktuelle TV-Werbung daher:



Und wenn's mal wieder länger dauert:



Ich finde die Spots gelungen, auch wenn sie de facto nichts über die Qualität an sich aussagen. Aber einfach essen - das hat doch auch was!!

Multiple Sklerose und Sport

Mit Sport habe ich als MS-Erkrankter bisher zwiespältige Erfahrungen gesammelt. Einerseits empfand ich bestimmte Bereiche der Gymnastik als förderlich für mein Wohlbefinden, wogegen ich andererseist bei gewissen Ausdauersportarten das ganze Gegenteil feststellen musste.

Privatdozent Dr. Christian Haas vom Sportwissenschaftlichen Institut der Saar-Uni hat nun spezielle Trainingsmethoden entwickelt, die bestimmte Symptome der MS gezielt angehen und einen positiven Effekt versprechen. Diese Methoden stellt er am übernächsten Samstag (13. März) um 14 Uhr im Sportwissenschaftlichen Institut, Gebäude 8.2 dem interessierten Publikum vor.

Es soll eine Auftaktveranstaltung sein und diese wird auch von der Deutschen Multiplen Sklerose Gesellschaft (DMSG) als Partner begleitet. Außerdem wird das Projekt vom Ministerium für Gesundheit und Verbraucherschutz unterstützt.

Kontakt zu Dr. Christian Haas bekommt man per Telefon unter 0681-302-4625 oder per E-Mail: c.haas@mx.uni-saarland.de.

Listen!

Mann, 40 - 50 Jahre alt, Chef

So schnell geht das manchmal bei Krimi 2.0: kaum war die eine Abstimmung durch (das Genre) kam die nächste (das Geschlecht). Das Voting bezüglich des Alters habe ich gleich mal übersehen (das ging auch nur fünf Stunden).

Zusammengefasst steht also: der Krimi 2.0 wird eine Komödie mit einem 40 - 50 Jahre altem männlichen Chef.

Aber es geht schon wieder munter weiter: die nächste - etwas längerfristige Abstimmung - läuft bis zum 7. März 18:59 Uhr und dreht sich um das Logo. Hier ist die Auswahl richtig schwer, denn es sind insgesamt 20 - fast ausschließlich sehr gute - Vorschläge im Rennen.

Ich habe meinen Favoriten übrigens noch nicht gefunden, aber es kristallisiert sich etwas heraus.

Hit des Tages

Das Nordhäuser Musik-Projekt Infernosounds hatte ja einen besonderen Titel für die Kinder in Haiti veröffentlicht - "Child Without A Name" heißt dieser. Nun ist dieser Titel bei MyOwnMusic zum Hit des Tages in der Kategorie Pop gekürt worden!

Nach Anmeldung auf dem Portal kann der Titel dort als MP3 geladen werden.

Im Rahmen ihrer Record Release Party am 20. März in der Friedenseiche in Nordhausen werden Infernosounds und Say-Y auch ihre CDs verkaufen, und vom Verkaufserlös gehen jeweils € 2,- als Spende an die Aktion "Hilfe für Haitis Kinder" des Kreisjugendrings Nordhausen.

Weitere Infos zur Party und zur Aktion wird es natürlich hier im Blog geben.

1. März 2010

Frau - oder doch Mann?

Okay, dass der Krimi 2.0 eine Komödie wird, ist ja nun klar. Doch nun taucht schon die nächste Entscheidung auf:

Soll der Chefermittler eine Frau oder ein Mann sein?

Noch bis heute 19:00 Uhr kann man darüber abstimmen. Ich habe natürlich für eine Frau gestimmt - jemand wie Emma Stahl vielleicht. ;-) Aber es geht ja um Eure Meinung!

Also: bitte abstimmen!!

Parkplätze zur Record Release Party

Nur noch 19 Tage, dann steigt ja in der Nordhäuser "Friedenseiche" die Record Release Party für das Album "The Dark Side" von Infernsounds. Nun haben Conny & Marko eine Übersicht über die Parkplatz-Situation nahe dem Veranstaltungsort:



Weitere Informationen gibt es auch immer auf der Homepage der Band unter www.infernosounds.de.