23. März 2010

Zwei Bands im Konzert

In der Nacht von Samstag zu Sonntag fand die Record Release Party für das Album "The Dark Side" in Nordhausen statt. Conny und Marko von "Infernosounds" hatten eingeladen, und viele Freunde, Fans und auch Neugierige kamen. Schließlich versprach der Abend gleich zwei Bands auf der Bühne.

Eingeladen waren auch Nancy und Picco von der Band "Say-Y" aus Brandenburg, und die eröffneten gegen 21 Uhr den Abend. "Say-Y" feiert in diesem Jahr seinen 15. Geburtstag, und so brachten die Künstler im ersten Teil auch einen Querschnitt ihres musikalischen Schaffens zu Gehör. Auch wenn die Technik hier und da kleine Probleme hatte, so sprang der Funke auf das Publikum schnell über.

Dann kamen "Infernosounds" - und sie präsentierten natürlich ihr neues Album "The Dark Side". Fast eine Stunde lang spielten sie die Songs von der neuen CD, die bei einem großen Teil des Publikums schon bekannt waren, beim anderen Teil aber auch gut aufgenommen wurden. Conny zeigte eine gute Präsenz auf der liebevoll dekorierten Bühne und strafte so Kritiker Lügen, die ihr eine krankheitsbedingte Schwäche attestierten.

Nach einer Stunde dann ein erneuter Wechsel auf der Bühne - "Say-Y" spielten den zweiten Teil ihres Line-ups. Auch hier standen die Songs der vergangenen eineinhalb Jahrzehnte im Vordergrund, aber auch schon neues Material, das vermutlich in einem neuen Album zusammengefasst wird. Diesmal klappte die Technik viel besser, man merkte es sofort den Künstlern und dem Publikum an. Für den Titel "Angels" ließ sich das Publikum sogar zu einer A-cappella-Version gemeinsam mit der Band hinreißen!

Den letzten Block absolvierten dann "Infernosounds" und hatten diesen mit "Best Of" überschrieben. Jetzt hielt es wirklich niemanden mehr auf den Plätzen! Es wurde getanz und oftmals lauthals mitgesungen. Ob "Electrogirl", "Rote Tränen" oder "Pfefferkuchen" - hier musste Sängerin Conny nicht mehr allein singen!



Während des Blocks gab es drei Unterbrechungen der angenehmen Art - jedenfalls für drei Konzertbesucher, die in einer Verlosung drei CD-Pakete gewinnen konnten. Wer nicht zu den Gewinnern zählte, der hatte natürlich die Gelegenheit, CDs aus dem Repertoire beider Bands sowie weitere Devotionalien käuflich zu erwerben.

Das Konzert endete schließlich sehr emotional mit dem Titel "Mit Mama vereint", der ein Beitrag der Band im Kampf gegen Kindesmißbrauch ist. Und überhaupt stand der Abend unter dem schönen Motto "Hilfe für Haitis Kinder", denn von jeder verkauften CD wurden 2,- € für eben diesen Zweck gespendet.

Schließlich war das Konzert zu Ende und es wurde - in geschlossener Gesellschaft - mit Freunden und Gästen weitergefeiert. Alle hatten einen schönen Abend, auch der dank der vielen fleißigen Helfer im Hintergrund. Conny und Marko freuen sich auf die bald anstehenden "Infernosounds"-Konzerte in ganz Deutschland, die gemeinsam mit "Say-Y" durchgeführt werden. Gespräche - auch mit entsprechenden Buchungsagenturen - sind während der Party noch geführt worden. Man darf also gespannt sein.

Die nnz-online hat den Artikel ebenfalls gebracht. Wer sich für das obige und weitere Bilder vom Konzert interessiert, wendet sich bitte an indi-fotografie.de.

Keine Kommentare: